Header

  • Allmende
  • ARCHE LebensWeGe
  • Das Dorf Denzlingen
  • Die Chance
  • Die Hexentäler (Wohex)
  • Ein-Zwei-Dreisam (Kirchzarten)
  • IGeWo e.V.
  • Initiative zur Lebensgestaltung im Alter e.V.
  • Ka-Fe-Bi
  • neuRaum
  • Stein auf Stein
  • Wohn- mit Schulprojekt
  • Wohnhof Denzlingen

Gruppe:  Allmende

Wir sind eine bunt gemischte Gruppe von Leuten im Alter zwischen 0 und 65 Jahren. Gemeinsam möchten wir in Freiburg oder der näheren Umgebung (max. 20 km) bis Ende 2019 ein Mehrgenerationenprojekt für etwa 30 bis 40 Menschen realisieren. Wir möchten als Gruppe ein lebendiges Zusammenleben mehrerer Generationen verwirklichen. Unsere soziale Gemeinschaft teilt gemeinsame Werte und ist tolerant und offen für verschiedene Lebenskonzepte.


Was ist unsere Motivation?


Wir möchten eine Umgebung schaffen, in der alle Kinder miteinander und im Einklang mit den Erwachsenen verschiedener Generationen groß werden können. Die Gemeinschaft lebt in einem respektvollen und achtsamen Umgang zusammen. Die Mitglieder der Gemeinschaft sind bereit, gegenseitig Verantwortung füreinander zu übernehmen und sich in schwierigen Zeiten beizustehen. Die Erwachsenen sind als Bezugspersonen für die Kinder da. Unsere Gemeinschaft bildet somit ein verlässliches Gefüge, in dem die einzelnen Mitglieder, sowohl jung als auch alt, sich geborgen fühlen. Die Mitglieder inspirieren sich gegenseitig, lernen voneinander und haben teil an der Lebenserfahrung der anderen.


Welche Werte sind uns wichtig?


Wir wünschen uns, dass alle Mitglieder unserer Gemeinschaft ähnliche Einstellungen zum ökologischen Handeln haben und praktizieren. Bauen und Betreiben unserer Wohnumgebung soll unter ökologischen Kriterien erfolgen. Wir setzen einen sorgsamen Umgang mit den Ressourcen voraus und erstreben ein nachhaltiges Wirtschaften. Dazu gehören für uns biologisch, fair, regional und saisonal erzeugte Lebensmittel.


Welche gemeinsamen Aktivitäten planen wir?


Wir sehen uns als soziale nach außen geöffnete Gemeinschaft in einer aktiven Nachbarschaft, in der wir unsere Gemeinschaftsräume auch für nachbarschaftliche Aktivitäten, wie z.B. ein offenes Café oder die Organisation von Straßenfesten öffnen. Aktivität in der Gemeinde, gemeinsames soziales, politisches und gesellschaftliches Engagement sind unser Ziel.


Wer sind wir?


Derzeit sind wir drei Parteien (sechs Erwachsene und vier Kinder im Alter zwischen 0 und 3 Jahren). Wir möchten gerne in naher Zukunft auf 7 – 10 Parteien wachsen und suchen hierfür noch engagierte Personen.


Wen suchen wir?


Du möchtest gemeinschaftlich wohnen und suchst nur noch das geeignete Projekt? Dann schreib uns und erzähl etwas über Dich. Folgende Themen interessieren uns: Wer bist Du? Was machst Du? Was sind Deine Interessen? Warum möchtest Du gemeinschaftlich wohnen? Welche Erfahrungen hast Du mit gemeinschaftlichem Wohnen? Welche Dinge sind Dir dabei wichtig? Wie möchtest Du wohnen?


Wir freuen uns von Dir zu hören!


E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ARCHE  LebensWeGe  - Wohnen und Mehr in Bad Krozingen

Wir möchten mit Menschen aller Altersstufen zusammen leben und gleichzeitig individuell wohnen.
Dazu werden wir ein Haus mieten, welches im Kurgarten II in Bad Krozingen für uns gebaut wird. Das wird im Frühjahr 2019 bezugsfertig sein.

Email-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

=====================

15.6.2016: Ein Zwischenschritt ist geschafft, der Gemeinderat hat sich für uns entschieden

hier in der Badischen Zeitung vom 15.6.2016 nachzulesen

Und hier noch ein Zeitungsbericht dazu

===========================================

Um Ihnen eine Vorstellung zu geben, wie wir gemeinschaftlichen wohnen möchten,

können Sie hier einige unserer Leitgedanken lesen:

 

Was uns leitet:


• Wir haben den Mut zu echten Begegnungen von Mensch zu Mensch und   werden unsere Visionen vom Leben unter einem Dach  aktiv umsetzen und erproben.
• Wir lassen uns leiten vom Respekt vor der Individualität des anderen und möchten im Umgang miteinander unsere Beziehungen wachsen lassen, so dass sich Vertrauen und ein Gefühl von Zugehörigkeit entwickeln können.
• Wir wollen eigenverantwortlich Nähe und Distanz leben.
• Wir sind Menschen, die ihre Potenziale einsetzen und im Rahmen der eigenen Möglichkeiten Aufgaben und Tätigkeiten zum Wohl der Gemeinschaft übernehmen.
• Als Teil der Natur streben wir eine nachhaltige Lebensweise an, die schonend mit den Ressourcen umgeht.
• Gemeinschaftliches Wohnen bedeutet für uns auch, dass wir uns nach unseren Möglichkeiten und Fähigkeiten in unserem Wohnumfeld einbringen und ein nachbarschaftliches Miteinander pflegen, das über unser Haus hinausgeht.
• Wir wünschen uns weitere Menschen, die wie wir mit Herz und Engagement dabei sein möchten, die sich gegenseitig helfen, aufeinander achten und für die anderen da sein wollen.

Wir freuen uns sehr, wenn sich auch Männer, Paare und Familien angesprochen fühlen und in Bad Krozingen wohnen wollen.

Wir laden Sie ein, uns kennenzulernen und sich von unserer Freude und Begeisterung anstecken zu lassen.
Schreiben Sie uns doch eine Email an die folgende Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Verein Mehrgenerationenwohnen Denzlingen "das Dorf" e. V. (in Gründung)

Wir planen ein neues Wohnprojekt für soziale und kostengünstige Mietwohnungen  in Kooperation mit einer Baugenossenschaft, ein Dorf innerhalb der Kleinstadt Denzlingen.
Wir suchen noch weitere interessierte und engagierte MItmacherInnen.
Kontakt per Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Christliches Wohnprojekt für Frauen ab 40.
Kontakt: Diana Jahnke 07666-610716 und Ilse Hartmann 0761-583603

Homepage: http://die.chance.de.be

zum Profil:

Kriterium Zielsetzung der Gruppe
Vorbemerkungen  
geplante Gruppengrösse 6 - 9
Gruppengrösse z.Zt. 3
z. Zt. Zusammensetzung w/m 3/0
z.Zt. Zusammensetzung vom Alter 50 - 75
gesucht werden vor allem: Frauen ab 40 Jahre
geplante Gebäude: Neubau
geplanter Wohnort: Gundelfingen
geplante Gesellschaftsform Baugenossenschaft
erwünschtes Eigen-Kapital:  0  ( - 30 %)
geplante Gemeinschaftsräume: 1- 2  (  40 -50 qm )
Barrierefrei oder Rollstuhlgerecht Barrierefrei
Besondere Kommunikationsmaßnahmen:

 Gemeinschafliches Zusammenleben

 aufgrund der  biblischen Ethik 

Planungsstand, erhoffte Fertigstellung  Investorsuche,   in 2-3 Jahren
Haustiere ja
Sonstiges.....

Bereitstellung einer kleinen Wohnung

für eine junge Frau in Not

GEMEINSCHAFTLICHES WOHNEN IM HEXENTAL

Gemeinschaftlich wohnen im Hexental auf der Grundlage von Beziehungs- und Konfliktfähigkeit und mit dem Interesse, miteinander zu wachsen.

Kontakt:

Conni Eder Tel: 0761-4709667 email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder

Andrea Bachstein Tel: 0761-409 7283 email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

s. auch unter www.wohex.de

zum Profil:

Kriterium Zielsetzung der Gruppe

aktuell Mitbewohner/In  gesucht ??

 ???

Vorbemerkungen:

keine
geplante Gruppengrösse 15 Erwachsene + Kinder
Gruppengrösse z.Zt. 10 Erw. / 0 Kinder
z. Zt. Zusammensetzung w/m 7 / 3
z.Zt. Zusammensetzung vom Alter 45 Ja bis 70 Jahre
gesucht werden vor allem: Familien oder Alleinerziehende mit Kindern, Männer, 
geplante Gebäude: Neubau von etwa 1200 Wohnqm, evtl. auch Altbau
geplanter Wohnort: Hexental (Merzhausen bis Bollschweil)
geplante Gesellschaftsform

Genossenschaft oder genossenschaftsähnliche Rechtsform.

erwünschtes Eigen-Kapital:  gerne viel
geplante Gemeinschaftsräume:

Gemeinschaftsraum mit Küche (etwa 60 - 80 qm),

Gästezimmer, Raum der Stille, Werkraum, Sauna

Barrierefrei oder Rollstuhlgerecht barrierefrei
Besondere Kommunikationsmaßnahmen:

'WIR und JETZT' in Anlehnung an den Gemeinschaftsbildungsprozess nach Scott Peck

 

Planungsstand, erhoffte Fertigstellung Grundstückssuche, 2 Jahre nach dem Grundstückskauf
Haustiere möglich
Sonstiges.....  

Das Wohnprojekt Ein-Zwei-Dreisam im Baugebiet Kurhaus Kirchzarten:

Integrativ, sozial, gemeinschaftlich, selbstverwaltet, ökologisch, attraktiv.

Die Initiative will im Verbund des Mietshäusersyndikats im Baugebiet Kurhaus Kirchzarten Wohnraum für ca. 15 bis 25 Menschen, für Gering- und Normalverdiener schaffen. Eine Wohnung soll für eine geflüchtete Familie reserviert werden. Wir haben uns auf ein 3-geschossiges Punkthaus plus Attica beworben und sind sehr zuversichtlich bei der Vergabe berücksichtigt zu werden. Baubeginn wäre 2018.

Seit 2012 existiert ein Hausverein mit 12 Leuten. Die derzeitige an einem selbstverwalteten gemeinschaftlichen Wohnen interessierte Gruppe umfasst ca. 10 Personen, zumeist an der Schwelle zum Pensionsalter. Geplant sind je nach Bedürfnis 8 bis 12 separate Wohnungen plus einem Gemeinschaftsraum im EG mit Terrasse für gemeinsames Essen, Begegnungen, Veranstaltungen ... .

Das Projekt setzt ein grosses Engagement der BewohnerInnen und UnterstützerInnen voraus und sucht gerne und dringend noch MitstreiterInnen.

Übrigens ist es nicht erforderlich, Eigenkapital einzubringen. Es können jedoch gerne festverzinste Direktkredite an das Projekt gegeben werden. Der Grossteil der Wohnungen soll als "geförderter Wohnraum" finanziert werden. D.h. ein Teil der MieterInnen muss sich in bestimmten Einkommensgrenzen bewegen (die aber sehr grosszügig in Baden Würtemberg sind, z.B. 47 000 Brutto für einen Singlehaushalt). Auch sind die Wohnungsgrössen gedeckelt (z.B. 1 Person erhält max. 45 Quadratmeter, bei barrierefreien Wohnungen 60). Die Miete wird dauerhaft mindestens 33% unterhalb der ortsüblichen Vergleichmiete bleiben.

Die Gruppe sucht noch dringend Personen, die viel Zeit, Lust und Energie haben.

Am Sonntag 16. Juli 2017 wird im Quartierstreff (gegenüber Bahnhof) Kirchzarten zwischen 10 und 13 Uhr das nächste öffentliche Treffen stattfinden. Wir freuen uns auf Euch und eure Energie.
Mehr Informationen und Kontaktdaten unter https://ein-zwei-dreisam.org/

 

Initiative Gemeinsames Wohnen Freiburg I Ge Wo e. V.  ...

 Logo

...möchte für Menschen unterschiedlichen Alters und Einkommens in Mi(e)twohnungen mit tragbarer Miete Wohnprojekte organisieren.

Die Freiburger Stadtbau stellt uns ab ca. 2020 für ein erstes Projekt 23 Wohnungen auf dem ECA-Gelände zur Verfügung.Wir wollen in stabilen Hausgemeinschaften miteinander aktiv und füreinander da sein. Die Initiative ist offen für Alleinstehende, Paare und Familien. Derzeit ca. 30 Personen von 25 – 75 Jahren.

Kontakt:

Elisabeth Bührer
Tel. 0761 – 55632935
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Roswitha Lange
Tel. 0761 – 8982511
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Linde Schlegel
Tel. 0761 – 21751201
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gerda Liebner
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.igewo-freiburg.de

Initiative zur Lebensgestaltung im Alter e.V.

Wohnprojekt auf der Grundlage des anthroposophischen Menschenbildes

Kontakt:

Ernst R. Hartmann
Tel. 07664 / 590227
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

zum Profil:

Kriterium Zielsetzung der Gruppe

Vorbemerkung

 Die Initiative zur Lebensgestaltung im Alter e.V. schafft mit dem Wohnprojekt 50+ eine Lebensform für Menschen ab 50 Jahren, die ein geistgetragenes, würdiges und sinnvolles Gemeinschaftsleben im Sinne anthroposophischer Erkenntnisse ermöglicht.
Interessenten Es werden weitere Wohninteressenten gesucht.
Wohnort
Wohngebäude
Barrierefrei / rollstuhlgängig Alle Räume sind barrierefrei, einige Wohnungen rollstuhlgängig gestaltet.
Ausstattung Wohn- und Schlafzimmer, Küche oder Kochnische, Bad, Balkon oder Terrasse, Abstellraum 
Gemeinschaftsräume  ja
Planungsstand
Fertigstellung
Gesellschafts- / Rechtsform  
Eigenkapital  verschiedene Beteiligungen der Bewohner geplant; allerdings ist der Erwerb von Wohnungseigentum nicht möglich
Sonstiges

Ka – Fe – Bi

Gemeinsam Wohnen und Leben

Wir, Kathrin, Felix und Birgit, sind drei alleinerziehende Elternteile mit je zwei Kindern, die sich zusammengetan haben, um bezahlbaren und freundschaftlichen gelebten Wohnraum in Freiburg zu finden.


Außer der Wohn- und Familiensituation verbindet uns die Gemeinsamkeit unserer kreativen Berufe – Musiker - Produktdesignerin - Architektin - die uns zusammenführt, um gemeinsam kreativ über unsere Zukunft nachzudenken.
Gestaltung, Musik, Kunst, Nachhaltigkeit usw. verbindet uns auf mehreren Ebenen. Jeder hat seine Bereiche, es gibt Überschneidungen der Interessen, daraus kann Neues entstehen.

Jeder möchte gemeinschaftlichen Raum für gemeinsame Aktivitäten und Austausch. Nachbarschaftliche Unterstützung und Fürsorge stehen im Vordergrund. Das „Du bist nicht alleine mit deinem Kram“-Gefühl möchten wir weiterhin in einem neuen Haus mit neuen Nachbarn und Mitstreitern leben.

Eigenverantwortlich und frei von Vermietern und Hausverwaltungen. Intergenerationell und offen für neue Wohnformen.

Wir wohnen seit 10 Jahren im gleichen Wohnhaus im Rieselfeld und waren grundsätzlich zufrieden mit unserer Wohnsituation: ein guter Austausch und gegenseitige Hilfe unter den Nachbarn, ein gemeinsam genutzter Garten, viele Kinder im gleichen Alter.


Anfang 2017 entfiel die kommunale Subjektförderung (bis zu 210€), also die Sozialbin-dung und zeitgleich wurde mit über 10% Mieterhöhung die Gesamtmiete an den Miet-spiegel angepasst, was für uns nun 30% mehr Mietkosten bedeutet.

Seitdem herrscht eine allgemeine Hilflosigkeit, denn die neue Miete bedeutet für die meisten Familien große finanzielle Einbußen und es scheint unmöglich zu sein, neuen, günstigen Wohn-raum auf dem Markt zu finden.

Birgit Stellbrink:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Kathrin Kochs:         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Felix Rehmann:        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                            neuRaum

neuRaum

 

Wir sind eine kleine und aktive Gruppe im Prozess, bereits mit einiger Erfahrung und wichtigen Leitideen, die wir miteinander entwickelt haben. Wir treffen uns regelmässig monatlich zu Arbeitssitzungen und dazwischen auch im Freizeitbereich, da wir Freiburg, seine schöne Umgebung und die vielfältigen Genüsse des Wohnens und Lebens hier zu schätzen wissen. Ausserdem gehen wir davon aus, dass nur eine gewisse Bindung untereinander eine längerfristige Bewegung erzeugen und das Engagement wach halten kann. Wir suchen nun neue und engagierte Mitglieder, die zum weiteren Verlauf einen Beitrag leisten können in der ein oder anderen Form. "Neu-Raum" ist unser vorläufiger Arbeits-Name.

 

Unsere Leitideen

Wir sehen unsere Leitlinien als verbindliche Grundlage für die Teilnahme an der Gruppe.

Leben in einer Wahlgemeinschaft – gut älter werden

Wir sind eine wachsende Gemeinschaft im nahenden 3. Lebensabschnitt und arbeiten an einer Alternative zum herkömmlichen Wohnen in Form einer Hausgemeinschaft. Individuellen Wohnraum, der uns zu groß geworden ist, geben wir an Jüngere weiter. Unsere Wohn- und Lebensgemeinschaft soll es uns ermöglichen, ein wertvolles Mitglied in Gemeinschaften und der Gesellschaft zu bleiben. Wir möchten unser Leben weiterhin selbst gestalten, nehmen deshalb unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen und planen ein Wohnprojekt, das uns möglichst selbstbestimmt bis in hohe Alter hinein flexibel und zugewandt in den eigenen vier Wänden wohnen lässt. Dazu gründen wir einen nicht eingetragenen Verein, in dessen Satzung wir Näheres regeln.

Wir lernen uns gegenseitig kennen

Der Wunsch zum gegenseitigen Kennenlernen und gemeinsamen Aktivitäten soll bei allen Mitgliedern vorhanden sein. Die Beteiligung an gemeinsamen Aktivitäten ist freiwillig, es gibt keine Verpflichtung dazu; es ist jedoch gewünscht, dass sich Raum und Zeit zum Wachsen und Entstehen ergibt. Denn: auch durch die gegenseitige Unterstützung können wir länger in unseren eigenen und vertrauten vier Wänden wohnen.

Unsere Werte

Unsere Werte bauen auf Offenheit, Wertschätzung, Verbindlichkeit und Achtsamkeit. Achtsamkeit für sich selbst und Andere, sowie eine achtsame Kommunikation sind die Grundpfeiler unserer Lebenshaltung. Unser Ziel ist es, zusammenzuwachsen, so, dass ein gemeinsames Miteinander auf Augenhöhe möglich ist. Unterschiedliche Bedürfnisse nach Nähe oder Distanz, sowie nach Individualität sind erwünscht und bleiben erhalten.

Im Bedarfsfall möchten wir uns gegenseitig unterstützen und helfen im Rahmen unserer jeweiligen Möglichkeiten. Basis und Grundlage dafür ist die gewollte Nachbarschaft, menschliche Nähe und gewachsene Verbundenheit. Konkrete Ansprüche auf Pflege gibt es dabei nicht. Für notwendige Unterstützung, die aus der Gruppe nicht geleistet werden kann oder nicht in Anspruch genommen werden möchte, werden externe Möglichkeiten genutzt.

Wir stellen Wohnraum für sozial Bedürftige zur Verfügung z.B. für Alleinerziehende oder Flüchtlinge. Evt. integrieren wir Gewerberäume zum Kauf oder zur Miete. Wir möchten einen Pflegedienst integrieren und diese Dienstleistung im gesamten Quartier mit anbieten.

Miteinander verantwortlich leben - Gemeinschaft konstruktiv, kreativ und engagiert mitgestalten

Wir Menschen bringen sowohl unterschiedliche Stärken und Kompetenzen, als auch Kanten und Schwächen mit. Diese zeigen sich in unserem Miteinander und im Mitwirken - denn wir gehen verbindlich Rechte und Pflichten ein: Jedes Mitglied soll sich bereit erklären, aktiv einen Beitrag zur Gruppe zu leisten und verlässlich Aufgaben zu übernehmen. Was kann ich zum Gelingen der Gruppe beitragen?

Unser Wohnkonzept

Wir teilen: neben dem Teilen von Wohnraum, beabsichtigen wir, Gerätschaften aller Art zu teilen, sowie z.B. know-how, Dienstleistungen, Möbilitätsformen und Hilfs -und Pflegekräfte gemeinsam zu nutzen. Wir beabsichtigen, nachhaltig und sozial zu bauen und zu wohnen. Der entstandene Wohnraum soll für die Generationen danach langfristig erhalten bleiben. Wir stehen den Werten des Mietshäusersyndikats nahe.

Entscheidungen treffen - Konflikte lösen

Wir bemühen uns von Anfang an, neben einer Kommunikations-, auch eine Entscheidungskultur zu entwickeln und mit unserer Vereinssatzung zu regeln. Unser Konfliktmanagement kann z.B. angelehnt sein an die gewaltfreie und achtsame Kommunikation. Wir sind daran interessiert, eine Konfliktkultur zu entwickeln und Methoden einzuüben. Bei anhaltenden Konfliktsituationen oder bei Konflikten, die wir selbst nicht lösen können, suchen wir professionelle Hilfe von außen.
Unterschiedliche religiöse, weltanschauliche und politische Standpunkte werden als Bereicherung der Gemeinschaft angesehen, sofern diese mit unserem Wertekanon vereinbar sind.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gruppe :    "Stein auf Stein"

Für ein ländliches Wohnprojekt in Freiburg-Nähe suchen wir Menschen mit Aufbruchsgeist und Tatkraft, die Ihr Leben und Wohnen selbst gestalten wollen!

WAS ?
Wir haben im Frühjahr 2018 ein wunderschönes Stück (Bau-)Land gekauft – mit Bachlauf, Südhang, Obstbäumen und direkt angrenzendem Wald – in ruhiger Dorfrandlage am Ende einer Sackgasse. Das Grundstück befindet sich im Landkreis Emmendingen und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln an Freiburg angebunden (30 min.)
Gemeinsam werden wir dort ein aufeinander abgestimmtes Häuserensemble bauen: Geschaffen werden qualitativ vergleichbare 80-140m² große Wohneinheiten in Privat- sowie Gebäude in gemeinschaftlichem Eigentum. Mehrere Hektar angrenzendes Land wollen wir ökologisch sinnvoll und nachhaltig nutzen.

WER ?
Wir sind 10 Erwachsene und 7 Kinder (0 bis 61 Jahre) verschiedener Berufe und Hintergründe, die eine gemeinsame Idee verbindet: Wir wünschen uns ein naturnahes Leben in lebendiger Nachbarschaft und haben Freude am gemeinschaftlichen Denken und Gestalten unseres Lebensraumes: Gemüsegarten, Werkstatt, Obstbaumpflege, Kleintierhaltung … mit der Möglichkeit jederzeit aus der Hintertür im Wald zu verschwinden. Insgesamt wollen wir ca. 16 Erwachsene werden und suchen noch weitere Mitstreiter*innen – gerne Ü50!

 

Grundstück

WIE ?
Wir arbeiten in einem intensiven und konstruktiven Prozess daran, unser Traumprojekt umzusetzen! Wir pflegen eine ehrliche Kommunikation miteinander und bringen Kompromissbereitschaft und Entscheidungsfreude mit. Genügend Raum für Privatsphäre und Respekt vor der Lebensführung eines jeden Einzelnen sind wichtige Voraussetzung unseres Miteinanders. Abgesehen davon bedeutet dieses Projekt für uns alle den verbindlichen Aufwand von Geld, persönlicher Zeit und Energie.

Könnte das auch Dein Projekt sein?      

Melde dich bei uns!    

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wohn- mit Schulprojekt in Freiburg (auch Landkreis)

Unsere seit einem Jahr fest bestehende Gruppe von 6 Familien hat einen Verein mit Gemeinnützigkeit gegründet und trifft sich mindestens 1x in der Woche zur Projektkoordination. Wir streben ein Objekt mit Bauland an. Wir sind in der Stiftungsrecherche und dem Aufbau einer Fundraising Site. Interessierte und schaffenswillige sind willkommen und können sich bei Verena Matheis 076339409045 melden.
Wir freuen uns!

 

Und hier kannst Du uns kennen lernen:

Natural comunitybuilding -natürlich Gemeinschaft bilden und bleiben!

Wie ist es möglich, auf natürliche Weise Gemeinschaft zu leben? Dafür greifen wir zurück auf die bereits in uns angelegten Fähigkeiten, die Gemeinschaft ermöglichen. Wir können diese ganz einfach aktivieren!

Doch wie greifen wir darauf zurück?  In diesem Workshop re-erlernst Du durch erleben, wie Gemeinschaft initiiert wird, wie sie erhalten bleibt, und wie gemeinschaftlich und natürlich mit Problemen umgegangen werden kann.

Die positive Dynamik die hier entsteht, kann bestehenden Gemeinschaften helfen, sich neu zu orientieren ohne erarbeitete Strukturen zu verwerfen, sich neu formierenden Gruppen helfen ohne langen Prozess konstruktiv miteinander um zu gehen und progressiv zu arbeiten.

Besonders hierbei ist, dass der natural community buidling  Prozess sich nicht nur im geschützten Rahmen abspielt, sondern auf Alltagstauglichkeit ausgelegt ist und in diesem WS keine Orientierung auf dem Prozess an sich liegt, sondern das der Prozess ein Nebeneffekt ist. Der Hauptfokus liegt auf Bewusstwerdung und Erkennen der natürlich in uns angelegten Tools.

Dieser erste offizielle Workshop,  der vom 17.11.17 ab 16.00 bis zum 19.11.1 16.00 Uhr geht und ca 18 Stunden dauert ist auf Spendenbasis.
Hier kannst Du unsere Gründermenschen kennenlernen und natürlich auch teilnehmen wenn Du Dich grundsätzlich vernetzen willst oder an Gemeinschaft interessiert bist!

  www.laising-freiburg.de          www.natuerlichlernen.com

 

Der "Wohnhof" -  mehr als ein Dach über dem Kopf      
 
Wohnhof
Wohnhof Denzlingen: gemeinsam planen-bauen-wohnen
 
Wir bauen als Baugruppe (= Eigentumswohnungen) 8 quadratisch angeordnete Häuser mit 10 - 15 Wohnungen um einen Innenhof, überdacht mit einem Glasdach/Atrium. Eine Wohnform für Familien, Singles, jung und alt.
Jede Wohnung kann individuell gestaltet werden.  Zum Garten mit Terrasse, Balkone, Wintergärten. Der ca. 150 qm große Innenhof mit Gallerie und Glasdach ist auch Zugang zu den Wohnungen.
"Wohnhöfe" mit Atrium
Die Anordnung einer Hausgruppe, in überschaubarer Größe, gruppiert sich um einen gemeinsamen „Dorfplatz“, Atrium.
Das ist der Leitgedanke, unverändert, seit den ersten Wohnhöfen. Das mit Glas überdachte Atrium, im Sommer als offener Hof, im Winter geschlossen, als attraktiver Raum für gemeinsame Treffen, Feiern und gemütliches Zusammensitzen, ganzjährig nutzbar.
Dieser  Innenhof mit seiner Galerien, verbindet und ist auch Zugang zu den einzelnen Häusern und Geschoß-Wohnungen.        
Wohnhof  innen
                  
  • Grundstück ca. 2000 qm, für 7-12 Wohnungen
  • Wohnflächen 55-135 qm, Erdterrassen, Balkone
  • Individuelle Planung der einzelnen Häuser
  • Umweltschonende Energie, Pelletheizung
  • KFW-Effizienz 55 Bauweise, Blockheizkraftwerk
  • KFW-Darlehen zu 0,75%, KFW-Tilgungszuschuß
  • Barrierefreie Zugänge, Tiefgarage, Aufzug
  • Gemeinschaftsräume (Gast-Appartement)
Ihnen gefällt die Wohnform mit Atriumhof ?
 
Baugruppe "Wohnhof Denzlingen"
Tel.  B. Burgert   07666-88 20 244